Firmengründung am 22.06.1952

Die Gründung der Zimmerei Johann Mühlbauer erfolgte am 22.06.1952 von meinen Großeltern Johann und Anna Mühlbauer.
Aus kleinsten Anfängen heraus entwickelte sich ein florierender Zimmereibetrieb. Die Zeiten in den fünfziger Jahren waren für die meisten Menschen nicht einfach. Nach der Währungsreform im Jahr 1948 war das Geld überall knapp.
Mit der Zimmerei wurde ein Zubrot zur Landwirtschaft verdient. Zur Baustelle gelangte man damals mit einem Fahrrad oder zu Fuß. Die Arbeiten als Zimmerer erforderte viel Fleiß und Sachkenntnis. Die meisten Arbeiten wurden in Handarbeit ausgeführt. Im Oktober 1957 wurde die erste elektronische Stemmmaschine von der Fa. Hellrich und Vogelsang aus Nürnberg zum Preis von 607,50 DM angeschafft. In den sechziger Jahren setzte sich allmählich die Technik und der Fortschritt durch. Es gab für damalige Verhältnisse moderne, stabile und gute Maschinen.

 

 

Geschäftsübergabe am 16.03.1964

Am 16.03.1964 erfolgte die Geschäftsübergabe an meine Eltern Johann und Franziska Mühlbauer.
Die alte Werkstatt wurde im Jahr 1964 und 1965 erstellt. Nach dem Bau eines Sägewerks im Jahr 1966 konnte man den Bauherrn ihr Rundholz schneiden. Die maschinelle Ausstattung wurde stetig erweitert und ergänzt. In den siebziger Jahren waren wir mit den legendären VW Kombis unterwegs. Im Jahr 1979 wurde der erste Lkw und Gabelstapler angeschafft. Am Ortsrand von Unterlintach wurde im Jahr 1984 ein neues Sägewerk erstellt.

Am 09.11.1988 verstarb unser Vater Johann Mühlbauer.
Wir werden ihn stets in guter Erinnerung behalten.


Den Betrieb führte unsere Mutter Franziska Mühlbauer weiter. Im September 1991 wurde mit dem Bau einer Abbundhalle mit Werkstatt, Aufenthaltsraum, Garagen und Lager begonnen. Die Grundfläche unserer Abbundhalle beträgt 80x25 m. Bis zum Dezember 1994 waren die meisten Arbeiten ausgeführt.

 

 

 

Geschäftsübergabe im Januar 1994

Im Januar 1994 erfolgte die Geschäftsübergabe an Johann und Margareta Mühlbauer.
Unser Zimmereibetrieb wird in der 3. Generation weitergeführt. Die Meisterprüfungen im Zimmerer- und Dachdeckerhandwerk wurden erfolgreich abgeschlossen.
Im August 1993 wurde mit dem Kauf eines neuen Sägegatters das Sägewerk modernisiert.
Im April 1995 erhielten wir einen Mercedes Lkw mit Kranaufbau. Unser Lkw-Kran erleichtert uns die auszuführenden Arbeiten.

 

 

 :

Der Betrieb geht in die 4. Generation über

Im Mai 2009 wurde der Jungmeister Johannes Mühlbauer am Unternehmen mitbeteiligt.
Im Jahr 2004 begann er seine Zimmererlehre in unserem Betrieb, welche er 2007 erfolgreich abschloss. Noch im selben Jahr meldete er sich zur Meisterschule für das Bauhandwerk in Landshut an und schloss diese im März 2009 mit Erfolg ab. Johannes Mühlbauer wird den Betrieb mit neuen Erkenntnissen und Erfahrungen ganz im Sinne seiner Eltern und Großeltern weiterführen.

Im Jahr 2012 wurde ein Manitou Teleskoplader mit einer Hubhöhe von 13 Metern und einer Arbeitsbühne von 6 Meter Breite angeschafft.

Ein Jahr später wurde unsere Abbundhalle um eine Fläche von ca. 1000 qm erweitert.

Im Frühjahr 2015 beschafften wir einen neuer zusätzlicher LKW mit Kranaufbau. Der LKW der Marke MAN mit HMF Kran erreicht eine Höhe von 38 Metern.